Heizmanschetten und Heizmatten für Klebetechnik

Heizmanschetten und -matten werden in vielen Bereichen eingesetzt z.B. in der Industrie, Forschung und Produktion sowie in Labor und Technikum und an Motoren- und Rollenprüfständen.

Beheizt werden können beispielsweise: Kolonnen, Reaktoren, Vakuumanlagen, Ventile, Verrohrungen, Flansche, Behälter, Fässer, Gasflaschen, Container etc. Heizmanschetten und -matten werden immer projektbezogen gefertigt. Zur Herstellung werden die zu beheizenden Werkstücke bzw. Modelle benötigt. Dadurch können Heizmanschetten in optimaler Passform hergestellt werden. Fast alle Körperformen können beheizt werden. Für den Wärmeeintrag sorgt ein Heizkabel. Bei niedrigen Temperaturen wird das Heizkabel auf ein Trägermaterial aufgenäht. Bei hoher Heizleistung und komplexen Geometrien wird es in Glas- oder Silikatgarn eingehäkelt.

Vorteile

  • Kundenspezifisch angepasstes Komplettsystem bestehend aus Beheizung, Sensor, thermischer Isolation, Anschluss und einem Verschluss mit Schnürhaken oder Klettband
  • Flächige Beheizung, so dass der Wärmeeintrag gleichmäßig verteilt und die Gefahr einer lokalen Überhitzung vermieden wird
  • Handgefertigte Produkte die präzise und passgenau dem Modell oder Original angepasst werden
  • Sehr gute Verarbeitung hochwertiger Materialien die eine lange Lebensdauer garantieren

Heizmanschette Serie WOX bis 120 °C (LABS-frei)

Für die Klebe- und Lackiertechnik. Durch die LABS-Freiheit (LABS = „lackbenetzungsstörende Substanzen“) können diese Heizmanschetten in der Klebe- und Lackiertechnik zum Beheizen von zylindrischen Geometrien wie Rohrabschnitten, Ventilen, Pumpen etc. bis zu einer Temperatur von 120 °C (+/- 1 °C) eingesetzt werden. Klebstoffe, Dichtmassen, Lacke etc. werden so immer auf der optimalen Verarbeitungstemperatur gehalten.

Materialeigenschaften

Die LABS-freien Heizmanschetten von Winkler sind robust mit einem Außenmantel aus Edelstahl gefertigt und damit optimal gegen Schweißspritzer und mechanische Einwirkungen geschützt. Das integrierte Heizelement hat die Schutzklasse 1. Ein neuer Aufbau und der Einsatz neuer Materialien garantiert eine homogene Wärmeverteilung. Die Montage ist denkbar schnell und einfach. Ein Sensor zur externen Regelung ist bereits eingebaut, optional sind aber auch integrierte Regler erhältlich.

Heizmanschetten Serie WOT bis 250 °C

  • Beheizung mit PTFE-isoliertem Heizleiter
  • Mit Schutzleitergeflecht  (aus vernickelten Kupferdrähten aufgebaut)
  • Feuchtigkeitsgeschützte Ausführung


Außenmantel- und Verschlussvarianten

  • Außenmantel: Glasseidengewebe, Aluminium- oder PTFE-beschichtetes Glasseidengewebe
  • Verschlussarten: Klettverschluss, Schnürhaken oder Spanngurt mit Schnappverschluss

Außenmantel- und Verschlussvarianten sind abhängig von der Heizmanschettenausführung und Isolationsstärke; andere Außenmäntel auf Anfrage möglich 

Montagehinweise / Betriebsanleitung

Heizmanschetten Serie WOG bis 600 °C

  • Beheizung mit glasseidenisoliertem Heizleiter
  • Mit oder ohne Schutzleiter (aus Reinnickeldrähten)

 

Außenmantel- und Verschlussvarianten

  • Außenmantel: Glasseidengewebe, Aluminium- oder PTFE-beschichtetes Glasseidengewebe            
  • Verschlussarten: Klettverschluss, Schnürhaken oder Spanngurt mit Schnappverschluss

Außenmantel- und Verschlussvarianten sind abhängig von der Heizmanschettenausführung und Isolationsstärke; andere Außenmäntel auf Anfrage möglich

Montagehinweise / Betriebsanleitung

Heizmanschetten Serie WOQ bis 900 °C

  • Beheizung mit silikatisolierter Heizspirale
  • ohne Schutzleitergeflecht (bis 600°C mit Schutzleitergeflecht möglich)

 

Außenmantel- und Verschlussvarianten

  • Außenmantel: Glasseidengewebe, Aluminium- oder PTFE- beschichtetes Glasseidengewebe
  • Verschlussarten: Klettverschluss, Schnürhaken oder Spanngurt mit Schnappverschluss

Außenmantel- und Verschlussvarianten sind abhängig von der Heizmanschettenausführung und Isolationsstärke; andere Außenmäntel auf Anfrage möglich

Montagehinweise / Betriebsanleitung


Service