Silikonheizmatten für Abfüll- und Dosiertechnik

Die Silikonheizmatte kommt in vielen Bereichen der Industrie, im Labor und der Technik zum Einsatz. Beheizt werden können z.B. Behälter, Trichter, Bunkerspitzen, Flaschen, Tische, Antennen, Spiegel, Maschinenelemente, Elektronik, Messschränke, Wärmebäder, medizinische Geräte etc.

Eine Silikonheizmatte besteht aus Heizleiterbahnen als Litze, Draht oder geätzten Leiterbahnen, die zwischen zwei thermisch und mechanisch beständigen Silikonschichten mit zusätzlichen Glasgewebeeinlagen feuchtigkeitsgeschützt eingebettet sind. Das gesamte Element wird zu einer homogenen Einheit vulkanisiert. Form, Leistungsprofil und Zahl der Heizzonen können dabei weitgehend auf den konkreten Anwendungsfall abgestimmt werden. Die Silikonheizmatte behält ihre Flexibilität auch bei Temperaturen bis -40 °C.

Vorteile

  • Kundenspezifisch angepasstes System
  • Gleichmäßige Wärmeverteilung, um eine lokale Überhitzung zu vermeiden
  • Schnelles Aufheizen durch geringe Masse, ein Nachheizen wird weitestgehend verhindert
  • Handgefertigte Produkte, die präzise dem Modell oder Original angepasst werden
  • Sehr gute Verarbeitung hochwertiger Materialien, die eine lange Lebensdauer garantieren
  • Guter Kontakt auch bei gekrümmten Oberflächen
  • Optimale Reinigungsmöglichkeit bei Verschmutzung
  • Durch enge Heizleiterverlegung sind hohe Leistungen möglich
Winkler Silikonheizer

Silikonheizmatte Typ N

Material: Standardmaterial, silikonbeschichtetes Glasgewebe

Dicke: 1,1 mm Standard, optional 0,8 / 1,5 mm

Winkler Silikonheizer

Silikonheizmatte Typ P

Material: Silikonbeschichtetes Glasgewebe mit Textilstruktur

Stärke: 1,5 mm

Winkler Silikonheizer

Silikonheizmatte Typ U

Material: Silikonbeschichtetes Glasgewebe mit UL-Zulassung

Stärke: 1,1 mm


Service